Sommer 2017 / H E I M A T? ___Berlin

16.06.2017 bis 25.08.2017
Ausstellung im Projektraum des Künstlerbundes

Mein Beitrag: "Heimatlager", ein Multiple

Wo stehen Künstler*innen in Zeiten von Mobilität, Migration und Exil und wirtschaftlicher und kultureller Globalisierung? Wie verändert sich die Welt in einer Zeit großer Flüchtlingsströme und existenzieller Entwurzelung? Wie wichtig ist die kulturelle Verortung für das Wahrnehmen und Formulieren ästhetischer, sozialer und politischer Aussagen?

Mai 2015 / s h i n i n g  v o i d___Installation in Hamburg

Gerade wurde die neu gestaltete Zone um den Wandsbeker Markt den Passanten übergeben; nun das: Schon wieder ein Baustelle? Der frisch verlegte Steinboden ist aufgebrochen, gleich hinter dem U-Bahnausgang sind hüfthohe Absperrungen aufgebaut, die eine neue Baustelle markieren. Aus der Grube scheint es zu strahlen; neugierig tritt man näher. Das Bauloch mitten auf dem Bürgersteig ist samt seinen freigelegten Versorgungsleitungen und Kanalrohren bis zu den oberen Rand abschließenden Gehwegsplatten vollkommen mit einer hochglänzenden Silberchromschicht ausgekleidet. Statt auf feuchte braune Erde blickt man drei Meter tief auf schimmerndenn Grund und auf silbrige Oberflächen, die ihre Umwelt verzerrt zurückstrahlen.

September 2014 /Müh l WERK___Living scuptures und Installationen

In der südpfäzischen Gemeinde Herxheim haben sich die Dorfbewohner auf Anregung des Theaters Chawwerusch mit der stillgelegten Neumühle in ihrem Ort befasst. An was kann man sich erinnern? Welche Fragen werfen sich um das Müllerdasein und das täglich Brot heute auf? Christine Biehler hat in halbjähriger Arbeit mit Laien und mit Studentinnen der Universität Koblenz/Landau einen bildnerischen Beitrag zum Stück "Müllers Lust" erarbeitet.

Premiere am 25.9.2014.

3.Juli 2014 / Künstlerbund-Salon

Christine Biehler und Monika Linhart organisierten erfolgreich den Salon des Deutschen Künstlerbundes auf dem Milchsackgeländes in Frankfurt am Main unter dem Titel "Gegenläufig" mit sechs Referenten und vielen KünstlerkollegInnen.

Juni 2014 / Jurymitglied bei girls go movie

Mädchenfilmfestival in Mannheim

2014 / Schaumarbeiten publiziert

Marcel Finke hat im Rahmen seines Forschungsprojektes zu fluiden Substanzen in der Kunst über Christine Biehlers Installationen geforscht und geschrieben. Veröffentlichung des Aufsatzes Herbst 2014.

Frühjahr 2014 / Katalog Cuxhaven erschienen

Das von Christine Biehler kuratierte und betreute Jahresprogramm des Cuxhavener Kunstvereins ist nun ästhetisch ansprechend und informativ dokumentiert. Die Katalogbroschüren können über den Kunstverein bezogen werden.

April 2014 / Tafeln

Künstlerischer Umgang mit Nahrungsmitteln - Christine Biehler gibt eine Weiterbildung für Angestellte eines Seniorenheims in Bonn. Das richtungsweisende Projekt, initiiert von der Kunsthistorikerin Annette Ziegert, fokussiert Altenheime: Sie werden kurzzeitig vom Ghetto zum Hot Spot zeitgenössischer Kunst.

WS13/14 / Raumambulanz an der Universität Gießen

WS 13/14 / "Hals über Kopf über Tische und Wände zeichnen" an der Universität Siegen

Zeichnen, mit dem Körper, mit Nahrungsmitteln, mit Licht und aus der Erinnerung  - um die Erweiterung des Mediums ging es bei diesem Kurs.(Bild: Körperzeichnung Anna Friesen)

Juni 2013 / de/con/struction circus

Am 24.6. wird die Ausstellung des einjährigen Lehrprojektes an der Universität Oldenburg mit Katalogpräsentation in der Innenstadt Oldenburgs eröffnet.

23. Mai 2013 / Eröffnung der Ausstellung '20 Jahre Klasse Dörte Eißfeldt' in Braunschweig

Christine Biehler zeigt eine Videoprojektion der Arbeit "Regenbogen"

Mai 2013 / '34 Knoten - Kunstprojekte für Cuxhaven' schon in der zweiten Runde

Am 17.5. findet die zweite Tafelrunde im Rahmen des von Christine Biehler kuratierten Jahresprogramms anlässlich der Ausstellung "Sehenswertes" von Silvia Wienefoet statt. Das von Christine Biehler inszenierte Essen findet in einer verlassenen Liegehalle am Watt statt.